Kleinode

Hier stelle ich Euch eine kleine Auswahl meiner persönlichen Kostbarkeiten vor.



Venezianische Glasfeder

Diese Venezianische Glasfeder ist mein neuestes Kleinod. Ich habe sie vor ein paar Tagen aus dem Harzurlaub mitgebracht. Entdeckt habe ich sie in einer Glasmanufaktur. Jede einzelne Venezianische Glasfeder ist ein Unikat.

Man kann mit der Feder schreiben und zeichnen. Sie besteht aus einem Stück. Bevor die Glasfedern erfunden bzw entwickelt wurden, schrieben die Menschen mit Gänsefederkielen, die sich aber viel zu schnell verbrauchten. Es wird gesagt, das ein Schreiber bis zu fünf Federkiele an einem Tag verbrauchte.

Thüringer Glasbläsern ist es zu verdanken, dass sich die Glasfeder als Schreibgerät Anfang des 19. Jahrhunderts durchsetzen konnte. Sie verbesserten entscheidend die Bruchfestigkeit.

Mit der späteren Entwicklung der Metallfeder verlor die Glasfeder ihre Popularität. Heutzutage findet sie ihren Einsatz überwiegend in der Kalligraphie und zu Dekorationszwecken.

Ich freue mich schon darauf mit der Venezianischen Glasfeder zu schreiben und zu zeichnen!  Die Resultate werden folgen. :-)

12. August 2014




Kladde

Diese Kladde ist deshalb etwas ganz Besonderes, weil sie handgeschöpftes Papier enthält. Verschlossen wird sie mit einem einfachen Bindfaden, der mehrfach um den Einband gewickelt wird.

12. August 2014




Mörser

Dies ist ein kleiner Mörser mit dazugehörigem Pistill. Beide bestehen aus Onyx.

Angeschafft habe ich mir den Mörser vor ein paar Wochen. Freunde haben mir aus ihrem Urlaub "Erfurter Blau" zum Selberanmischen mitgebracht. Ich hoffe, der kleine Mörser wird ein geeignetes Gefäß dafür sein... Ich werde berichten.

12. August 2014

Kommentare:

  1. das sind so wunderschöne Bilder, schön da wir uns kennengelernt haben

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Veronika :-)
    Ich freue mich sehr, dass dir die Bilder gefallen!
    War selber lange nicht mehr auf dieser Seite...

    AntwortenLöschen